Unterflurhydranten unbedingt freihalten!

 

Bei einem Brand entscheiden oftmals Sekunden. Die Feuerwehr kann zwar mehrere Minuten mit dem Löschwasser ihrer eigenen Fahrzeuge klar kommen, doch der Wasservorrat ist begrenzt. Dann ist der Anschluss an einen Hydranten erforderlich. Überflurhydranten sind für Jedermann gut erkennbar, aber Unterflurhydranten erst bei genauerem Hinsehen.

 

Besonders in den Wintermonaten sollten die direkten Anwohner darauf achten, dass die Hydranten im Boden von Schnee und Eis befreit sind. Hier ist auch der Einsatz von Streusalz erlaubt, weil eine erhöhte Gefahr besteht. Somit braucht die Feuerwehr nicht lange den Hydranten freiräumen und kann direkt mit den Löscharbeiten beginnen.

 

 

Woran erkennen Sie aber einen Unterflurhydranten?

 

Jeder Hydrant besitzt in seiner engeren Umgebung ein rot-weißes Hinweisschild in der Größe 25 × 20 cm. Oftmals ist dieses an Laternen-Masten angebracht.

Es beinhaltet alle wichtigen Informationen für die Feuerwehr:

Das "H" steht für Hydrant. Die Zahl daneben gibt den Rohrdurchmesser (Angabe in Millimetern) der einspeisenden Wasserleitung an.

Das "T" und die zwei darin stehenden Zahlen geben die Lage des Hydranten an (Angabe in Metern).

 

Des Weiteren sollten Sie als Autofahrer auf die ovalen Deckel bzw. Schilder achten und Ihr Fahrzeug nicht direkt darauf abstellen. Damit tun Sie den Feuerwehren einen großen Gefallen!

Quelle: www.feuerwehren-mrn.de